Startseite | Mitarbeiter Login | Kontakt | Impressum| Burghofbühne Dinslaken in Facebook
Schauspiel
Kinder- und Jugendtheater
Bürgerbühne
Extras

Die Abenteuer von Petterson und Findus


Sven Nordqvist
ab 4 Jahren
ab 22.06.2018

Die Abenteuer von Petterson und Findus Ein bisschen verrückt finden die Dorfbewohner den alten Pettersson schon, der auf seinem Hof lebt und mit den Tieren spricht, allen voran mit seinem Kater Findus. Sie ahnen aber auch nicht, dass es sich bei Findus um keinen gewöhnlichen Kater handelt, sondern um Petterssons besten Freund, einen frechen Abenteurer und naseweisen Streichespieler. Am liebsten hat es Findus, wenn sich alles um ihn dreht, deshalb hat er auch mindestens dreimal im Jahr Geburtstag. Heute zum Beispiel. Deswegen ist es seiner Laune auch eher abträglich, dass ihm Hahn Caruso mit seinem Gekrähe die Show stiehlt. Um ihn los zu werden, wird er erfinderisch. Das ist auch nötig, denn auch beim Fleischbällchenpflanzen, Riesenhechtangeln oder beim Stierkampf sind clevere Ideen und viel Geschick gefragt. Nur gut, dass sich Findus immer auf den liebevollen Pettersson verlassen kann.
„Die Abenteuer von Pettersson und Findus“ verbindet die schönsten Geschichten der bekannten und ungleichen Freunde miteinander und erzählt von ihrem witzigen, manchmal gefährlichen, aber immer aufregenden Leben auf Petterssons Hof, auf dem sich am Ende des Tages alle einig sind: „Wir finden‘s schön hier zusammen zu sein. Einer für alle und niemals allein!“

Bühnenfassung:
Tristan Berger, Jürgen Flügge

Team

Inszenierung:Anna Scherer
schließen Anna Scherer

Anna Scherer



Anna Scherer

geboren 1987 in Paderborn, studierte Theaterwissenschaft und Pädagogik an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Neben ihrem Studium arbeitete sie freischaffend als Theaterpädagogin und war 2009 Mitbegründerin der basisdemokratischen Theatergruppe „Brandsatz“. Hierbei übernahm sie im Kollektiv für verschiedene Produktionen Regie, Dramaturgie und spielte selbst. Während eines Erasmuspraktikums in Dublin betreute sie Theaterprojekte mit autistischen Kindern und Jugendlichen. In der Spielzeit 2011/2012 kam sie im Rahmen eines FSJ-Kultur ans Staatstheater Mainz und assistierte Mirko Schombert im Kinder- und Jugendtheater sowie in der Theaterpädagogik, bevor sie dort mit Beginn des Jahres 2013 fest als Theaterpädagogin mit Schwerpunkt Musiktheater engagiert wurde. Hier baute sie die Theaterpädagogik für diese Sparte auf und inszenierte neben theaterpädagogischen Projekten das interkulturelle Stück „Den Teufel an die Wand spielen“ sowie in Co-Regie „Die Schönen und Reichen, Cowboys und Freaks“. 2014 folgen die Kinderoper „The Wind in the Willows“, das Schultheaterprojekt „Die schöne Müllerin“ und die Jugendclubproduktion „Alles muss raus!“. Ab der Spielzeit 2014/15 ist sie Leiterin des Jungen Theaters und Theaterpädagogin an der Burghofbühne Dinslaken.
Bühne:Elisabeth Pedross
schließen

Elisabeth Pedross

Elisabeth Pedross wurde in Südtirol geboren und studierte Bühnenbild in Rom. Seit 1990 lebt sie in Deutschland. Sie stattete Schauspielproduktionen u.a. für Stephan Kimmig, Marcus Mislin und Deborah Ebstein am Staatstheater Stuttgart, am Deutschen Theater Berlin, am Maxim Gorki Theater Berlin und am Theater Luzern aus. Ebenso zeichnete sie in zahlreichen Opernproduktionen von Christof Loy, Gerd Heinz und Philipp Himmelmann.
Kostüme:Valerie Hirschmann
schließen Valerie Hirschmann

Valerie Hirschmann



Valerie Hirschmann ist 1985 in Weißenburg (Bayern) geboren und absolvierte nach ihrem Abitur eine Ausbildung zur Damenschneiderin bei "Elise Topell Couture" in Wiesbaden. Danach lebte und arbeitete sie in Hamburg, u. a. für Kostümwerkstätten und Theaterprojekte. Außerdem fuhr Valerie Hirschmann auf Kreuzfahrtschiffen mit, wo sie für Maske und Kostüme der Entertainment-Shows zuständig war. Von 2012 bis 2014 war Valerie Hirschmann Ausstattungsassistentin am Staatstheater Mainz. Ihre erste eigene Arbeit als Kostümbildnerin war 2012 in Idar-Oberstein "Die lustigen Nibelungen" (Regie: Anja Kühnhold). Es folgten Arbeiten am Staatstheater Mainz u. a. „Nora“ (Regie: Matthias Fontheim), „Gift“ (Regie: Nadja Blank) sowie das opulente Musical „Lady in the dark“ (Regie: Matthias Fontheim) und diverse Projekte. An der Burghofbühne Dinslaken ist Valerie Hirschmann verantwortlich für die Kostüme von „Faust“.

www.valerie-hirschmann.de

Musik:Markus Reyhani
schließen Markus Reyhani

Markus Reyhani

Markus Reyhani, 1970 in Jülich geboren, studierte Musik in Köln. Er komponierte bereits für mehr als einhundert Theater- und Tanzproduktionen. Dabei arbeitete er unter anderem für das Staatstheater Stuttgart, Nationaltheater Mannheim, Schauspiel Frankfurt, Staatstheater Mainz, Theater Bonn, Staatstheater Cottbus, die Commedia Colonia, die Luisenburg Festspiele und das Theater Freiburg. Darunter waren verschiedenste Projekte für Musiktheater, junge Oper und Tanztheater. Am liebsten schreibt Markus Reyhani Musik für Kinder. Er hat auch Alben für Kinder aufgenommen, zuletzt Rubys Wintergarten mit Liedern und Musik für Kinder, die er für seine kleine Tochter geschrieben hat.
http://chatterhum.de/

Ensemble

Findus:Julia Sylvester
schließen Julia Sylvester

Julia Sylvester

1992 in Seligenstadt geboren, absolvierter ihre Schauspielausbildung in Mainz. Bereits während ihrer Ausbildung wirkte sie am Staatstheater Mainz in DER LÄRMKRIEG unter der Regie von Matthias Fontheim mit. Im Anschluss an ihrer Ausbildung spielte sie unter anderem am Staatstheater Wiesbaden in der DREIGROSCHENOPER (Regie: Thorleifur Örn Arnarson) und war engagiert am Schauspiel Frankfurt in PETER PAN unter der Regie von Michael Schweighöfer. Ab der Spielzeit 2016/17 ist Julia Sylvester festes Ensemblemitglied der Burghofbühne Dinslaken. Hier debutiert sie in "Casanova".
Pettersson:Markus Penne
schließen Markus Penne

Markus Penne

Markus Penne wurde 1982 in Essen geboren und absolvierte seine Schauspielausbildung von 2006 bis 2010 an der SCHULE DES THEATERS im THEATER DER KELLER in Köln. Bereits während dieser Zeit gastierte er am HESSISCHEN LANDESTHEATER MARBURG und hat in etlichen Produktionen am THEATER DER KELLER mitgewirkt. Unter anderem in „Die Banalität der Liebe“ (Regie: Heinz Simon Keller) sowie „König Ödipus“ (Regie: Hüseyin Michael Cirpici), eine Kooperation mit den WUPPERTALER BÜHNEN. Beide Stücke wurden 2009 für den KÖLNER THEATERPREIS nominiert. Im direkten Anschluss seiner Ausbildung folgte von 2010 bis 2015 ein Festengagement am PFALZTHEATER KAISERSLAUTERN. Mit der Produktion „Schafinsel“ (Regie: Philipp Preuss), die 2013 am PFALZTHEATER KAISERSLAUTERN uraufgeführt wurde, gastierte er am DEUTSCHEN THEATER BERLIN im Rahmen der AUTORENTHEATERTAGE. Seit 2015 lebt Markus Penne wieder in Köln und debütiert an der Burghofbühne Dinslaken als „Fred“ in „Frühstück bei Tiffany“. Am THEATER DER KELLER in Köln spielt er das Stück „Die Ereignisse“ (Regie: Heinz Simon Keller) und wurde dafür mit dem Kurt-Hackenberg-Preis 2016 ausgezeichnet. Ab 2016 ist er festes Ensemblemitglied der Burghofbühne und spielt unter anderem in „Casanova“ sowie in „Die Vermessung der Welt“.
Prillan, Mathilda das Schwein:Marie Förster
schließen Marie Förster

Marie Förster

Marie Förster, 1992 in Leipzig geboren, studierte an der Theaterakademie Vorpommern. Bereits während ihrer Ausbildung wirkte sie in zahlreichen Produktionen an der Vorpommerschen Landesbühne mit; u.a. in CHARLEYS TANTE, in DIE RÄUBER als Amalia und in GESCHICHTEN AUS DEM WIENER WALD als Valerie. Sie arbeitete unter anderem mit RegisseurInnen wie Herbert Olschok, Swentja Krumscheidt, Oliver Trautwein und Marcus Kaloff. Ab der Spielzeit 2016/17 ist sie festes Ensemblemitglied an der Burghofbühne Dinslaken. Ihre Premiere feiert sie mit "Fou Fou auf großer Suche".

Gustavsson, Caruso:Patric Welzbacher
schließen Patric Welzbacher

Patric Welzbacher

Patric Welzbacher wurde 1987 in Flörsheim am Main geboren. Seit 2009 lebt und arbeitet er in Köln, wo er 2013 seine Schauspielausbildung erfolgreich beendete. Seitdem wirkte er in diversen Theaterproduktionen in und um Köln mit, zuletzt in DOGVILLE (Schauspiel Köln, Regie: Bastian Kraft) und VERBRENNUNGEN (Theater im Bauturm, Regie: Rüdiger Pape). Letzteres wurde 2015 mit dem Kölner Theaterpreis ausgezeichnet. Ab der Spielzeit 2016/17 ist er festes Ensemblemitglied der Burghofbühne Dinslaken.

Galerie